Die Modetrends 2013 – Was bleibt, was kommt

Die Modetrends 2013 – Was bleibt, was kommt? Die großen Shows der Star-Designer auf den Laufstegen dieser Welt sind bereits über die Bühne gegangen und ließen erahnen, was 2013 in den Läden hängen wird. Neben diesen Neuheiten in der Fashionwelt sind auch noch einige Trends aus dem vergangenen Jahr in 2013 angesagt. Was darf also bleiben und welche neuen Modetrends sind in diesem Jahr in?

Fashion

Das darf bleiben

Auch wenn Trends in der Mode kommen und gehen, so gibt es immer den ein oder anderen Trend, der überzeugt und so länger als eine Saison in den Läden und Kleiderschränken überlebt.

  • Was 2013 auf jeden Fall erhalten bleibt, ist das Jeanshemd. Kurz geschnitten und tailliert darf es dieses Jahr passend zur Jeanshose kombiniert werden. Dabei darf man sowohl auf den gleichen Farbton setzen als auch einen Hell-dunkel-Kontrast erzeugen. Nur auf Denim-Accessoires sollte besser verzichtet werden.
  • Erhalten bleibt auch der Leder-Look. Letzte Saison begeisterte der Look mit Lederjacken und -leggings, diese Saison hingegen machen Lederapplikationen, helle Farben sowie Ledershorts und -röcke in Verbindung mit leichten, edlen Stoffen den Style tauglich für Frühling und Sommer.
  • Auch die Lieblingsschuhe vieler Fashionistas 2012 – die Chelsea-Boots – haben den Sprung in die kommende Saison geschafft und bleiben ein Must-Have. 2013 überzeugen die Boots mit hellen Farben, bunten Einsätzen und hohen Absätzen.

Das kommt

Gerade erst werden auf den Laufstegen dieser Welt von großen Häusern wie den Unternehmen Adler Mode oder Esprit die Mode für die modebewusste Frau mit kleinem Geldbeutel präsentiert. Folgende Trends wird man 2013 in den Schaufenstern entdecken können:

  • Dieses Jahr ist die Farbe Weiß der große Star der Fashionwelt. Im Gegensatz zu vergangenen Jahren ist 2013 das Styling komplett in Weiß nicht nur erwünscht, sondern fast schon Pflicht. Toll sind weiße Kleider sowie weiße Shorts mit weißem Oberteil und als Accessoire die passende weiße Handtasche. Was sich zu viel anhört, sieht umwerfend aus, wenn die Weißtöne miteinander harmonieren und man einem Stil treu bleibt.
  • “Mehr Muster, bitte!” ist quasi der Leitsatz in diesem Jahr. Neben grafischen Mustern wie Kreisen, Linien und futuristischen Formen sind auch der Military-Look mit Camouflage und Prints in alle Variationen absolut in. Dabei gilt: Je bunter, desto besser.
  • Laut chinesischem Horoskop ist 2013 das Jahr der Schlange, in der Modewelt hingegen ist es eindeutig das Jahr der Blumen. Egal ob Ring, Armband, Kette oder Haarschmuck, an geblümten oder mit Blüten besetzten Schmuckstücken kommt man dieses Jahr nicht vorbei.
  • Für Aufregung und den ein oder anderen Hingucker werden 2013 transparente Kleidungsstücke sorgen. Oberteile mit Laser-Cut-Outs, durchlässiger Spitze oder Applikationen aus Chiffon lassen bei den Damen zwar tief blicken, wirken richtig kombiniert jedoch sexy und edel.

Bild:
Hemera Technologies/AbleStock.com /Thinkstock


Schon gelesen?

One Response to “Die Modetrends 2013 – Was bleibt, was kommt”

  1. Danny

    Was ich definitiv nicht verstehe ist, warum irgendjemand den Military-Look schon wieder ausgraben möchte? Das wäre in den 90ern schon lächerlich, noch während des damaligen Trends ;-)

    Antworten

Sag uns Deine Meinung

  • (wird nicht gezeigt)

XHTML: Erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Hier gibts mehr zum Thema ,